Psychiatrie in der Ergotherapie, Ansbach

Ergotherapie in der Psychiatrie

Ergotherapie behandelt Patienten aller Alterstufen mit psychotischen, neurotischen und psychosomatischen Störungen sowie Suchterkrankungen.
Dies sind z. B. psychische Störungen im Kinder- und Jugendalter, neurotische Störungen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen, Depressionen, Essstörungen, hirnorganisches Psychosyndrom, affektive Störungen, dementielle Syndrome sowie Abhängigkeit von Alkohol, Drogen und Medikamenten und auch Spielsucht.

Ziele der Ergotherapie:

  • Verbesserung und Erhalt von psychischen Grundleistungfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, Flexibilität und Selbständigkeit in der Tagesstruktur
  • Verbesserung von Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Realitätsbezogenheit von Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Situationsgerechtes Verhalten, sozioemotionaler Kompetenzen und Interaktionsfähigkeit
  • Verbesserung kognitiver Fähigkeiten
  • Psychische Stabilität und Verbesserung des Selbstvertrauens
  • Verbesserung von eigenständiger Lebensführung und der Grundarbeitsfähigkeit